Crispr-Methode revolutioniert

.
Jeder Punkt repräsentiert ein Gen, die Verbindungen ihre Interaktionen. (Grafik: ETH Zürich / Carlo Cosimo Campa)

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

ETH-News

Helen Stauffer

News