Die Saat ist aufgegangen

Bild Golden Rice
Auf der Philippineninsel Antique wurden diesen Herbst erstmals mehrere Dutzend Tonnen Golden Rice geernet. (Bild: Antique Provincial Information Office)

Erstmals haben Bauern auf den Philippinen den Golden Rice in grösserem Stil angebaut und in diesem Oktober fast 70 Tonnen Körner geerntet. Ihren Anfang nahm diese beinahe unendliche Geschichte an der ETH Zürich.

Dieser Herbst geht wahrscheinlich in die Agrargeschichte ein: Bauern in der Provinz Antique, Philippinen, haben im Oktober erstmals eine grössere Menge des mit Beta-​Karotin angereicherten Golden Rice geernet, und zwar insgesamt über 67 Tonnen von 17 Standorten.

Die getrockneten und polierten Körner werden nun an jene Haushalte verteilt, in denen Vorschulkinder mit hohem Risiko für Vitamin-​A-Mangelerkrankungen, Schwangere oder stillende Mütter leben.

Der geistige Vater und Erfinder des Golden Rice, der emeritierte ETH-​Professor Ingo Potrykus, wertet den Anbau auf den Philippinen als Durchbruch: «Endlich ist der Schritt in die Anwendung erfolgt. Nach Jahrzehnten, in denen die Gentechnik nur für die kommerzielle Landwirtschaft genutzt wurde, wird jetzt das erste Beispiel für ein humanitäres Projekt zur Lösung eines grossen Gesundheitsproblems Realität.»

ETH News

 

Silvie Cuperus

News